zde se nacházíte:
Handelsvertretung > Tschechischer und slowakischer Markt

Zukunfts­orientierter Markt mit 15 Millionen Einwohnern und ein Eingangstor 
in die Region von Mittel- und Osteuropa.

Tschechischer und slowakischer Markt

Die Tschechische Republik und die Slowakei entstanden am 1. Januar 1993 durch die Teilung der Tschechischen und Slowakischen föderativen Republik. Jetzt sind sie zwei selbstständige Staaten und auch nach der Trennung sind ihre gegenseitigen Geschäftsbeziehungen sehr eng.

Die Tschechische Republik

Die Tschechische Republik ist einer der stabilsten und prosperierendsten Märkte der mittel- und osteuropäischen Länder. Das Pro-Kopf-Brutto­inland­seinkommen beträgt zurzeit cirka 14 700 € - es ist eines der höchsten in der Region. Ihre Wirtschaft ist eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaften in Europa – das BIP erhöhte sich im Jahre 2015 um 4,3 %. Sie ist Mitglied der Europäischen Union (EU) und der Welthandelsorganisation (WTO). Im Jahre 2015 hatte sie 10 538 275 Einwohner und ihre Fläche beträgt 78 868 km².

Kleinhandel

Die Tschechische Republik hat einen sehr entwickelten Kleinhandel und ebensolche Dienste. In der Vergangenheit belegte sie den 11. Platz unter den attraktivsten Ländern für den Kleinhandel in Europa und den 17. Platz weltweit. Die Hauptstadt Prag gehört zu den Top-10-Kleinhandel-Destinationen in Europa und hält den ersten Platz für High-Street und Luxus-Marken in der Region. 13 neue Luxus-Marken und 15 High-End-Marken sind seit 2010 in den Markt eingetreten. Die Tschechische Republik ist ein Land der E-Shops – es gibt hier mehr als 37 000!

Nachbarländer

Eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur und eine strategische Lage ermöglichen einen leichten Geschäftsbetrieb mit den mittel- und osteuropäischen Ländern, Russland und den Nachbarländern – Deutschland, Polen, der Slowakei und Österreich.

Recht und Normen

Das tschechische Rechtssystem ist weitgehend mit den Anforderungen der EU harmonisiert. Produkte und Verpackungen sollen die EU-Normen erfüllen und für einige importierte Waren, vor allem für technische und elektronische Geräte, besteht eine Testpflicht.

Die 10 größten Städte

Praha, Brno, Ostrava, Plzeň, Liberec, Olomouc, Ústí nad Labem, Hradec Králové, České Budějovice und Pardubice

Die Slowakei

Die Slowakei ist einer der neun mittel- und osteuropäischen Länder und hat ein riesiges Wachstumspotenzial. Das Pro-Kopf-Brutto­inlandsein­kommen beträgt zurzeit cirka 13 900 € – die slowakische Wirtschaft ist eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaften in Europa – das BIP erhöhte sich im Jahre 2015 um 3,6 %. Sie ist Mitglied der Europäischen Union (EU) und der Welthandelsorganisation (WTO). Die Slowakei ist eines der wenigen Länder in der Region, die den Euro eingeführt haben. Im Jahre 2015 hatte die Slowakei 5 421 349 Einwohner und ihre Fläche beträgt 49 035 km².

Kleinhandel

Der Kleinhandel wird weitgehend von ausländischen Handelsketten beherrscht. In den letzten Jahren wächst die Nachfrage nach Elektronik, Bekleidung und Modezubehör. Slowakische Verbraucher konzentrieren sich immer stärker auf Markenware. Es wird ein Anstieg der realen verfügbaren Einkommen erwartet, worauf eine Umsatzsteigerung von teurerer Ware folgen sollte.

Nachbarländer

Dank ihrer geographischen Lage ist sie ein Tor in die sich entwickelnden Märkte von Osteuropa und in die Nachbarländer – Polen, die Ukraine, Ungarn, Österreich und die Tschechische Republik.

Recht und Normen

Das slowakische Rechtssystem ist weitgehend mit den Anforderungen der EU harmonisiert. Produkte und Verpackungen sollen die EU-Normen erfüllen und für einige importierte Waren, vor allem für technische und elektronische Geräte, besteht eine Testpflicht.

Die 5 größten Städte

Bratislava, Košice, Prešov, Žilina und Nitra